Geschrieben am , Kategorien: Backen

Panettone

Die ursprüngliche Panettone wird etwas anders gemacht, als ich sie hier vorstelle. Ihren typischen Geschmack erhält sie durch die Verwendung von Weizensauer. Vielleicht stelle ich diese Variante hier noch vor, sobald ich mich einmal daran versucht habe. Zunächst schien mir dieses Rezept einfacher und es schmeckt auch sehr lecker. Mit Butter und Marmelade zum Frühstück – richtig gut.

Drucken

Zutatenliste

  • 650 g Mehl
  • 50 g Hefe
  • 150 g Zucker
  • 1/4 l lauwarme Milch
  • 200 g Butter
  • 5 Eigelbe
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Muskat
  • abgeriebene Schale einer Zitrone

  • 200 g Rosinen
  • 1 Eigelb

Zubereitung

Einen hohen Topf mit Backpapier auslegen.

Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe hinein bröseln, den Zucker dazu geben und mit der Milch in der Mulde einen Vorteig ansetzen. 15 Minuten gehen lassen.

Die geschmolzene, aber nicht mehr heiße Butter, die Eigelbe und die Gewürze dazu geben und mit dem Handrührer schlagen, bis der Teig Blasen wirft.

Rosinen unterkneten, eine Kugel formen, in den Topf legen und noch einmal 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 200 °C Ober- / Unterhitze vorheizen.

Kuchen mit Eigelb bestreichen, kreuzweise einschneiden und auf der untersten Schiene 90 Minuten backen. Wenn der Kuchen zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.

Nach dem Backen im Topf abkühlen lassen, stürzen. Backpapier bis zum Anschnitt dran lassen.

Tamara

Geschrieben von

Hallo, ich bin Tamara! Ich denke mir viele der Rezepte hier aus, backe sie dann und arrangiere das Ergebnis schön, bevor fotografiert wird. Außerdem kümmere ich mich um die Social Media Profile von saugruen.de!

Mehr über uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.