Geschrieben am , Kategorien: Backen

Focaccia mit Tomaten

Ich würde euch jetzt gerne erzählen, wie grandios dieses Fladenbrot schmeckt und dass ich nicht mehr aufhören konnte zu essen und so weiter. Tatsache ist allerdings, dass ich das nicht sagen kann. Warum? Weil mein liebster Ehemann tatsächlich beide Fladen aufgefuttert hat. Ich habe ein kleines Randstück ohne
Tomate probiert und während ich damit beschäftigt war, die Konsistenz zu bewerten, verschwand der Rest des Brotes im Mund meines Mann. Zack und weg.

Nun, nachdem man diese Reaktion auf mein Fladenbrot durchaus als positiv bewerten muss, traue ich mich jetzt einmal, das Rezept auf den Blog zu stellen, ohne den Geschmack eingehend getestet zu haben. Für weitere Infos darf mein Mann kontaktiert werden…

Drucken

Zutatenliste

  • 3 Zweige Rosmarien
  • 5-8 Cocktailtomaten
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 225 g Mehl
  • 150 ml warmes Wasser
  • 6-8 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • Salzflakes

Zubereitung

Die Hefe ins Wasser Bröseln und darin auflösen, 5 Minuten stehen lassen.

Mehl, 1/2 TL Salz, 2 EL Öl und das Hefewasser mit den Knethaken des Handmixers zu einem glatten Teig verkneten. Ist der Teig zu klebrig, löffelweise Mehl zugeben, bis die Beschaffenheit stimmt. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Derweil Rosmarin waschen, trocken tupfen, die Nadeln abzupfen und hacken. Die Cocktailtomaten waschen, trocken machen und halbieren.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten, halbieren und zu zwei ovalen Fladen ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit den Fingern Löcher hineindrücken und nochmals zugedeckt 10 Minuten gehen lassen.

Fladen mit jeweils 1-2 EL Olivenöl beträufeln, mit Salzflakes und Rosmarin bestreuen und die halbierten Cocktailtomaten hineindrücken.

In den vorgeheizten Backofen (Umluft 175 Grad) geben und großzügig mit einer Wasserspritze besprühen. 10-15 Minuten backen, nach dem Herausnehmen nochmals mit 1-2 EL Olivenöl je Fladen beträufeln und zugedeckt mit einem Küchenhandtuch auskühlen lassen.

Tamara

Geschrieben von

Hallo, ich bin Tamara! Ich denke mir viele der Rezepte hier aus, backe sie dann und arrangiere das Ergebnis schön, bevor fotografiert wird. Außerdem kümmere ich mich um die Social Media Profile von saugruen.de!

Mehr über uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.